Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 DSGVO

Wir nehmen den Schutz personenbezogener Daten unserer Geschäftspartner sehr ernst. Daher berücksichtigen wir die datenschutzrechtlichen Anforderungen der neuen Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in unseren Geschäfts- und Verwaltungsprozessen.

Daher informieren wir als verantwortliche Stelle nachfolgend darüber wie, zu welchem Zweck und auf Grund welcher Rechtsgrundlage wir personenbezogene Daten verarbeiten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen erheben.

1. Angaben zum Verantwortlichen

2. Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten

Metzgerei Stöckle OHG

It-constulting camehl

Neuhofweg 2

Am Brunnenschlag 29

86641 Rain am Lech

86687 Kaisheim

Tel. 09090 / 960190

Tel. 0171 5143319

...

...

3. Herkunft und Kategorien personenbezogenen Daten die verarbeitet werden

Im Zuge eines Vertragsabschlusses oder zur Beantwortung von Anfragen erheben wir die Daten vom Vertragspartner, bzw. Interessenten. Die Daten sind zum Vertragsabschluss und Vertragsdurchführung, bzw. zur Bearbeitung von Anfragen erforderlich. Es werden nur die erforderlichen Daten erhoben (wie Name, Anschrift, Kontaktdaten, Bankverbindung).

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung der personenbezogenen Daten

Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Anbahnung eines Vertrages sowie des Verkaufs von Produkten und zur Erfüllung der Pflichten abgeschlossener Kaufverträge und zur Erfüllung gesetzlichen Pflichten. Rechtsgrundlage ist der Art. 6 Abs. 1 Buchst. b, f und c DSGVO (Vertragserfüllung, vorvertragliche Maßnahmen, unser berechtigtes Interesse und Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen).

Weiterhin werden Ihre Daten für eine Bonitätsprüfung oder Inkassoauftragt zum Zweck der Sicherung unserer geschäftlichen Interessen der Gewinnerzielungsabsicht und damit Absicherung unseres Unternehmens gegen Zahlungsausfälle des Vertragspartners verwendet. Die Rechtsgrundlage ist unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO.

Die Daten werden von uns weiterhin zum Zweck der Direktwerbung zur Präsentation von Dienstleistungen und Handelswaren verwendet. Die Verarbeitung erfolgt aus unserem berechtigten Interesse. Rechtsgrundlage ist der Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO.

Wenn Sie bei uns Waren oder Dienstleistungen erwerben und hierbei Ihre E-Mail-Adresse angeben, behalten wir uns vor, diese für den Versand von Newslettern mit Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen zu verwenden. Dies dient der Wahrung unserer im Rahmen einer Interessenabwägung überwiegenden berechtigten Interessen an einer werblichen Ansprache unserer Kunden.

Sie können dieser Verwendung Ihrer Daten jederzeit durch eine Nachricht an ...

oder über den Abmeldelink in der Werbe-Mail widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Soweit der Newsletter-Versand aufgrund des Verkaufes von Waren oder Dienstleistungen erfolgt, berufen wir uns auf § 7 Abs. 3 UWG.

Bei Vorliegen einer Einwilligung können wir Ihnen Werbeunterlagen (Prospekte, Flyer, Newsletter) per E-Mail zusenden. Rechtsgrundlage ist der Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO.

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen personenbezogene Daten (noch) offengelegt werden

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nur statt, wenn dies für die Durchführung des Vertrages mit Ihnen erforderlich ist, die Weitergabe auf Basis einer Interessenabwägung i.S.d. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zulässig ist, wir rechtlich zu der Weitergabe verpflichtet sind oder Sie insoweit eine Einwilligung erteilt haben.

Insbesondere erfolgt eine Weitergabe zur Erfüllung von Verträgen an Logistikdienstleister, Kooperationspartner (Handelsvertreter) und Dienstleister zur Bonitätsprüfung und Inkassoaufträgen.

Im Fall einer Einwilligung zum Empfang unseres Newsletters erfolgt eine Verarbeitung bei unserem Dienstleister für das Mailingsystem.

6. Aufbewahrungsfristen

Grundsätzlich werden Daten nur solange gespeichert, wie es die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten vorschreiben.

Finanzbuchhaltungsdaten werden nach den Vorgaben der Abgabenordnung (AO) mindestens 10 Jahre gespeichert. Für den Beginn der Frist gilt § 147 Abs. 4 AO.

Bei personenbezogenen Daten des Verkaufs / Vertriebs ist davon auszugehen, dass diese buchhaltungsrelevant sind. Eine Speicherung erfolgt daher grundsätzlich für 10 Jahre, wobei der Fristbeginn sich nach § 147 Abs. 4 AO richtet.

Für Daten aus dem Einkauf werden die handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten von 6 Jahren beachtet. Nach Ablauf von 6 Jahren werden die Daten geprüft. Sofern keine Erforderlichkeit für die weitere Speicherung besteht, werden die Daten gelöscht.

Bei personenbezogenen Daten, die für Zwecke der Werbung verarbeitet werden, werden grundsätzlich zum Ablauf eines Kalenderjahres Prüfungen im Hinblick auf ein weiteres Erfordernis für die weitere Verarbeitung der Daten vorgenommen. Abhängig vom Ergebnis werden Daten weiter gespeichert oder gelöscht.

7. Übermittlung der personenbezogenen Daten in ein Drittland

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Drittland erfolgt nicht.

8. Ihre Rechte als „Betroffener“

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten. Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht. Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit.

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren.

Kontaktdaten der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde:

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 27 (Schloss)
91522 Ansbach

Tel.: +49 (0) 981 53 1300
Fax: +49 (0) 981 53 98 1300

E-Mail: ...